BESUCHER
 
21747 Personen
 
 
     ///  SV Unlingen - SVO/SVK/SVBB II 1:2 (1:1)  ///     
     ///  SGM SVO/SVK/SVBB II - TSV Riedlingen II 4:1 (1:1)  ///     
     ///  Danke an alle Helfer beim "Kunst im Sägewerk"  ///     
     ///  Bambini-Fußballtraining startet  ///     
     ///  FIT IN DEN HERBST /// Gesund bewegen im Verein  ///     
     ///  Spieler registrieren sich  ///     
     ///  SV Kanzach hält Jahreshauptversammlung ab  ///     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

SV Kanzach hält Jahreshauptversammlung ab

24.03.2019

Am Freitag, den 22.03.2019, fand die Jahreshauptversammlung des Sportverein Kanzach statt. 1. Vorsitzender Timoth Fetscher konnte im voll besetzten Haus der Vereine neben den zahlreichen Mitgliedern Rolf Preißing vom Sportkreis Biberach, den amtierenden Bürgermeister Erwin Hölz, den neu gewählten Bürgermeister Klaus Schultheiß und die beiden Ehrenmitglieder Rudolf Obert und Karl Brändle begrüßen. In einer illustrierten Rückschau zeigte Fetscher die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr auf. Neben den Jahreshighlights wie Dorfpokalturnier, die ausverkauften Aufführungen der Theatergruppe im Winter und den Sportlerball zur Fasnet, konnten er weitere gelungene Aktivitäten im Vereinsjahr nennen. Dazu gehört der Kaffee- und Kuchenverkauf bei der Frühjahrsausstellung der Fa. Zürn-Heber-Kröll, der ohne die zahlreichen Kuchenspenden der Vereinsmitglieder nicht zu bewältigen wäre, der stimmungsvolle AH-Hüttenaufenthalt im österreichischen Lechtal oder der Besuch einiger Mitglieder des Länderspiels Deutschland - Frankreich im September in München. Als Resultat der Bewerbung „Integration durch Sport“, ein Förderpreis des Sportkreis BC und der Volksband Ulm Biberach, durften im Oktober 2018 die beiden tragenden Figuren der Integrationsgruppe "Fußballfreunde" Siggi Boss und Sandra-Härle eine politische Bildungsreise nach Berlin antreten. Schirmherr des Förderpreises ist Martin Gerster MdB. Die Integrationsgruppe Fußballfreunde wurde in Kooperation des Freundeskreis Schussenried e.V. in den Verein mit eingebunden. Ziel des Projekts ist, bestehende Vorurteile gegenüber psychisch kranker Menschen abzubauen. Die begeisterten Sportler sollen in die Gesellschaft integriert werden. Dazu eignet sich der Fußball, bei dem Grenzen und Hemmungen schnell abgebaut werden.

 

Bei der Mitgliederstatistik konnte Fetscher einen Rückgang um 3,3% auf 319 Mitglieder zählen. Das Verhältnis von Mann und Frau ist im Verein ausgeglichen, das Durchschnittsalter beträgt 43,5 Jahre. Als einziges bemängelte Fetscher den immer weiter fallenden Jugendanteil, der seit 2013 von 23% auf 16% gesunken ist. Nach dem Vortrag konnte Kassierer Martin Schilling eine positive Jahresbilanz aufzeigen. Er stellte Ausgaben für Übungsleiter, Sportbetrieb und Verbandbeiträge zu den Einnahmen durch die Veranstaltungen, Mitgliedsbeiträge und Sponsoring gegenüber. Dass der Verein in den vergangenen Jahren strategisch Rücklagen gebildet hat, bestätigt sich nun. Der erweiterte Vorstand hat in einer Sondersitzung Anfang März entschieden, 2 Rasenmähroboter auf dem Sportgelände zu installieren. Die erfolglose Suche nach ehrenamtlichen Helfern für das Mähen stellt den Verein vor keine andere Wahl. Die Entscheidung fiel aber nicht über Nacht oder aus dem Bauch, sondern aus einem längeren Prozess, da sich dieses Problem bereits vor einigen Jahren abzeichnete, so Schilling. „Es wurden alle Möglichkeiten abgewogen. Die Anschaffung kann der SV Kanzach finanziell alleine stemmen - auch durch den Zuschuss des Württembergischen Sportbund (WLSB).“

 

Anschließend berichteten die einzelnen Abteilungsleiter über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Die Fußballmannschaft der SGM SV Kanzach/ SV Bad Buchau II rangierte in der abgelaufenen Saison 2017/18 auf Platz 11. „Dieses Jahr sieht es anders aus“, so Abteilungsleiter Christoph Beck. „Im Sommer 2018 kam zur Spielgemeinschaft (SGM) ein dritter Partner hinzu. Zusammen mit dem SV Oggelshausen rangiert die neu formierte SGM auf dem 6. Platz. Wir sind super gestartet. Der SV Oggelshausen ist eine echte Bereicherung. Die Zusammenarbeit funktioniert reibungslos und vorbildlich. Wir könnten sogar noch 2-3 Plätze weiter oben stehen“.

 

Nach den Berichten zeigte Fetscher in einem Ausblick auf die Ereignisse im kommenden Jahr. Das Großprojekt im Jahr 2019 ist die Feier zum 850-jährigem Bestehen der Gemeinde Kanzach. Hier gab es im Vorfeld bereits viele Treffen von allen Vereinsmitgliedern und der Gemeinde zur Planung der Gestaltung des Jubeljahres. Auch konnte zwischenzeitlich eine Vereinschronik erstellt werden, die seinen Platz in der Ortchronik finden darf, die im Herbst 2019 vorgestellt wird.

 

BM Erwin Hölz lobte die gute Zusammenarbeit des Vereins mit der Gemeinde und dankte für das Engagement der Mitglieder. Er konnte die Vorstandschaft einstimmig entlasten um anschließend das neue Gremium für das kommende Jahr en Bloc, ebenfalls einstimmig, wiederzuwählen. Gewählt wurden: Timoth Fetscher und Josef Müller als Vorsitzende, Martin Schilling als Kassierer, Manuela Köhler zur Schriftführerin, Christoph Beck als Jugendleiter und Michael Widmann, Otto Schirmer und Dominik Schilling als Beisitzer. Pierre Coquet legte sein Ehrenamt nieder und bekam vom Vorsitzenden ein kleines Geschenk überreicht.

Im Kreis der Mitglieder konnte Bürgermeister Erwin Hölz verabschiedet werden. Fetscher dankte im Namen des Vereins für die reibungslose Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. „Herr Hölz hat unseren Verein so akzeptiert, wie er ist und uns nie Steine in den Weg gelegt. Es gab nie Reibereien. Es war ein faires Miteinander“, so Fetscher. Eine Geschenktasche beinhaltete kleine Präsente in den grün-weißen Vereinsfarben und soll ihn für sein neues Amt in Unlingen das Eingewöhnen leichter machen.

 

Zum Abschluss konnte Timoth Fetscher das Wort an Rolf Preißing übergeben. Im Namen des Sportkreis Biberach unterstrich Preißing die vorbildliche Kooperation des Vereins mit dem Kanzacher Kindergarten. Kinder im Vorschulalter zu lebenslangem Bewegen und Sporttreiben hinzuführen, unterstützt der WLSB mit dem Sonderprojekt "Kooperation Kindergarten & Sportverein" die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Kindergärten. Ziel ist es, die Kinder in ihrer motorischen, kognitiven und sozial-emotionalen Entwicklung und in ihrer Persönlichkeit zu fördern. Zudem soll Sport als freudvoll und sinnstiftend empfunden werden. Dies gilt auch für Kinder, die bisher wenig Affinität zu Sport und Bewegung hatten. Sportvereine erreichen dabei potentielle Mitglieder zu einem sehr frühen Zeitpunkt und können sich darüber hinaus bei Eltern und Kindertageseinrichtungen als Qualitätsanbieter präsentieren. Die Kindergärten wiederum können ihr Angebot interessanter gestalten und sind somit attraktiver für Eltern. Die Zunahme von motorischen Defiziten bei Kleinkindern ist eine Herausforderung, der sich sowohl Sportvereine als auch Kindertageseinrichtungen stellen müssen. Kreative Lösungen sowie die sinnvolle Nutzung von Ressourcen und die Kooperation von Organisationen sind gefragt. Daher fordert der WLSB, aus den Sportfördermitteln des Landes, neben Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen auch die Zusammenarbeit von Kindergärten und Vereinen.

 

Abschließend gratulierte Preißing den Mitgliedern des SV Kanzach. „Dem Verein gelingt es, die sportlichen und kulturellen Aktivitäten in das gemeinschaftliche Leben einzubetten. Auch sind das strukturelle Arbeiten der Vorstandschaft und der gute Zusammenhalt der Mitglieder sehr lobenswert“ so Preißing.

Anschließend durfte Preißing noch eine Ehrung im Namen des Sportkreis BC und des WLSB vornehmen (siehe separater Artikel).

 

Foto: von links nach rechts: BM Erwin Hölz, 1. Vorsitzender Timoth Fetscher, Martha Fischer, Rolf Preißing